Wenn das Leben eine Schule ist, ist die Beziehung die Universität.

Durch Ihre Beziehungen, besonders durch die zu Ihrem Liebespartner,

lernen und wachsen Sie am meisten.

 

  Eva Pierrakos

 

Immer mehr Menschen wird bewusst, dass alles einem großen  Inneren wie auch äußeren Wandlungsprozess unterworfen ist.

 

Und auch unsere Liebesbeziehungen können nicht mehr so funktionieren, wie wir es einmal gelernt haben.

 

So, wie sich die gesamte Menscheit in diesem Prozess wandelt, in dem  wir alle spüren, dass wir an unsere Grenzen geraten, körperlich, geistig und seelisch, so müssen sich unsere Beziehungen zu uns selbst, zu Freunden, Kollegen, Eltern unseren Kindern und besonders zu unseren Liebesbeziehungen in Richtung Harmonie, Frieden, Akzeptanz, Vertrauen und tiefer Liebe wandeln.

 

Eine neue Sichtweise für unsere Beziehungen entwickeln, kann uns zu uns selbst führen. Wir dürfen uns und unsere Irrtümer ganz kennenlernen, auch wenn es erst einmal verwirrend und schmerzhaft für uns sein mag.

 

Ja, die Liebe ist verwirrend, sie ist kraftvoll, weich, laut, leise, ja auch schmerzhaft und sie entzieht sich unseren erlernten Konzepten.

 

Wenn wir noch Vorstellungen davon haben, wie eine Liebesbeziehung sein sollte, wenn wir bestimmte Erwartungen, Hoffnungen und auch Bedingungen an unsere Partner haben, sind wir nicht frei. Und so kann auch unsere Liebe nicht frei sein. Sie wird sich verstecken oder sich auch ganz verlieren.

 

Gerne möchte ich Sie mit auf einen ganz besonderen Weg nehmen, mit dem Ziel, den Fluss der Liebe ungehindert zuzulassen, sich gemeinsam den Herausforderungen der Liebe, des Lebens zu stellen und durch sie zu einer Vertiefung der Bindung und der Gefühle zu finden. So kann das Sich-Einlassen auf die Liebesbeziehung zur stabilen Säule unseres Lebens, unseres Seins zu werden.

Nur wenige Menschen erkennen,

wie machtvoll eine echte Liebesbeziehung für körperliche

und seelische Heilung ist.

 

Wirkliche Liebe ist tröstlich und beruhigend,
aber meist nicht von Anfang an.
Wir müssen zuerst den Panzer durchbrechen,
der unser eigenes Herz verbirgt.
Es kann Zeiten der Tränen benötigen,
um die harte Schale zum Schmelzen zu bringen,
die unser zartes Innerstes umgibt –
Tränen um jeden vergangenen Schmerz,
Verlust oder demütigenden Misserfolg,
der durch die Beziehung an die Oberfläche kommt.
Menschen die diese Tränen zulassen sind keine Versager,
sondern wahrhaft mutig.

Denn:
Zuerst kommt der Schmerz
und dann die Kraft.
Zuerst bricht das Herz
und dann erhebt es sich.

Marianne Williamson

Hier möchte ich Sie einladen und dabei begleiten vergangene Schmerzen, traumatische Erfahrungen, Ängste, Glaubenssätze, die aus der Tiefe des Unterbewustseins heraus destruktiv wirken, zu erkennen und aufzulösen.

Hier begleite ich Sie hin zum Erkennen Ihrer unbewussten, beziehungsverneinenden Strömungen, die Sie in die Trennung statt in die Verbindung führen.

Die Reise geht in Richtung innerer Befreiung und damit auch zur äußeren Freiheit von unbewussten, sabotierenden Reaktionsmustern. Aus ihr entstehen Respekt, und Akzeptanz für uns und unseren Partner,  Wertschätzung und achtsame Kommunikation.

Aus dieser inneren Befreiung können Sinnlichkeit und das (Wieder-)Aufleben von Gefühlen entstehen, Hingabe zum Partner, zur Liebe.

Entdecken und erkennen Sie, was eine wahre Liebesbeziehung wirklich ist, welche Tiefe in ihr steckt.

Sie ist die Universität des Lebens. Sie möchte, dass wir uns zur Vollkommenheit, zu unserer Ganzheit entwickeln.

Wenn beide Partner erkennen, dass das höhere Ziel der Beziehung, Wachsen, hin zur Ganzheit ist, wenn wir erkennen, dass das Wachsen miteinander und eines jeden für sich selbst, diesem höheren Ziel dient, dann kann die Liebe so fließen, wie sie gemeint ist.

Meine Begleitung und Beratung findet in Paargesprächen, wie auch in Einzelsitzungen statt.

Durch die gemeinsame Weiterentwicklung kann die Beziehung wieder beglückend und erfüllend fließen.

Gerne begleite ich Menschen, die momentan in keiner Beziehung leben, und aus dem Kreislauf wiederkehrender schmerzhafter Partnerschaften austreten möchten, um frei von destruktiven Konditionierungen in eine neu erlebte Liebe frisch einzutreten.